2022 Konzerte
Von: gfal
01.12.2022 20:00

David Friesen Circle 3 Trio

... im 3. Anlauf nach (unfreiwilligen) Absagen 2020 und 2021 .....


(c) Anthony Pidgeon / D. Friesen

(C) Hermann Erlacher Instrumentenbau

 

Was kann man über David Friesen noch schreiben, was noch nicht geschrieben wurde ? Über einen der von einem amerikanischen Fachmagazin unter die "100 Greatest Jazz Bassists of all Time" gewählt wurde ? Und warum kommt D. Friesen immer wieder gerne in diesen so kleinen Klub wie "That´s Jazz" ? Vielleicht, weil er die intime Atmosphäre bei uns genauso mag, wie die im Duo oder Trio, seinen bevorzugten musikalischen Konstellationen: mal ohne Schlagzeug (2011 mit Greg Goebel, p und John Gross, sax), zuletzt (2017) wäre das Duo mit einem anderen Giganten am Bass (Glen Moore) angesagt gewesen, doch da musste kurzfristig Joe Manis (sax) als langjähriger Duo- Partner einspringen …. und dieses Mal nun das vollzählige "Circle 3 Trio" mit Schlagzeuger Charlie Doggett.

David Friesen - electric upright "hemage" bass, p
Joe Manis - ts, ss
Charlie Doggett - dr

Nicht umsonst heißt wohl die letzte CD des Trios "Interaction" …. Dieses Aufeinander Hören und Reagieren macht wohl die Faszination von Friesens Musik aus, und eine melodische Ästhetik, die sich unverwechselbar einprägt.

Nun, es gibt doch noch einiges zu sagen, was nicht allzu bekannt sein dürfte:

Der "hemmage bass" ist eine Art E-bass, der aber im Sitzen wie ein Cello gehalten und gespielt wird. Diese Spezialandfertigung des Tiroler Instrumentenbauers Hermann Erlacher, zunächst wohl aus praktischen Erwägungen zur Verwendung bei Tourneen in Europa entstanden, entwickelte sich mittlerweile zu Friesens bevorzugtem Instrument. Darüber hinaus spielt David Friesen immer häufiger auch Piano ... in den letzten Jahren enstanden sogar Solo Píano CD´s, aber auch ein Tonträger mit dem Kiewer National Symphonic Orchestra, im Wechsel mit einem Quartett mit ukrainischen Jazzmusikern (s. CD-Tipps unten). Und genau nachdem diese CD am Entstehungsort in Kiew bei einem weiteren Konzert mit dem Symponie Orchester im März 2020 präsentiert wurde, musste David Friesen´s Tour just vor UNSEREM Konzert in Krems abgebrochen werden .... die Gründe sind mehr als bekannt ;-(

In Friesen´s Diskografie findet sich auch eine Duo- CD mit Mal Waldron aus 2006, mit dem ihn auch eine private langjährige Freundschaft verband. (ja, jener Mal Waldron, der die große Ella Fitzgerald über Jahrzehnte am Piano begleitete ... und, kaum zu glauben, in den allerersten Jahren unseres Clubs auch einmal bei UNS gespielt hat ! Vielleicht war es ja Mal Waldron, der unsere Adresse an David Friesen weiter empfohlen hat ?)

So wie viele Größen des Jazz featured David Friesen gerne jüngere Musiker, und gerade Oregon bzw. Portland scheint ein Hotspot des Jazz im Westen der USA zu sein, der eine Menge solcher Muisker hervorbringt. Dass wir Joe Manis und Charlie Doggett in Europa nicht kennen, dürfte rein an der unüberschaubaren Zahl hervorragender Musiker in den USA liegen.

Joe Manis´intensives krafvolles Spiel, dem Kritiker attestieren, in der "Rollins-Coltrane" Tradition zu stehen, konnten wir 2017 bereits selbst hören. Also wohl kein Zufall, dass Manis u.a. auf einem Tonträger mitwirkte ("Risky Notion"), der im Jahr 2015 vom renomierten DownBeat Magazine zum "Best Album" gekürt worde.

Charlie Doggett nennt Friesen schlicht einen "phänomenalen" Drummer. Seine Credit List umfasst u.a einen gewissen Branford Marsalis .....

Sowohl Joe Manis als auch Charlie Dogett scheinen mehrfach in David Friesen´s Diskographie der letzten ca. 10 - 15 Jahre auf, wir können uns also auf ein Trio einstellen, das ganz offensichtlich vom gleichen Verständnis von Jazz, seinen Melodien und Strukturen geleitet wird, und sich mittlerweile quasi blind versteht.

CD- Tipps: Interaction  (ORIGIN 82792 Trio mit Joe Manis und Charlie Dogget)
                  Structures  (ORIGIN 82744, 2017)  (mit Joe Manis und Larry Koons, g)
                  Triple Exposure  (ORIGIN 82723, Trio mit Greg Goebel, p, 2016)
                  Testimony - David Friesen with Orchestra and Quartet, (ORIGIN Records, 2020,
                  Kiewer National Symphonic Orchestra u.a.)
                  Day of Rest (piano solo, ORIGIN Records, 2021


Web:     http://www.davidfriesen.net/