2017 Konzerte alle
10.03.2017 20:00

Duo David FRIESEN & Glen MOORE (USA)

Zwei Giganten am Bass !


... wie anders könnte man dieses Duo beschreiben ?
Beide wurden unter die 20 besten Bassissten der gesamten Jazzgeschichte gereiht !

David Friesen - electric “Hemage” bass, piano
Glen Moore - double bass, piano

David Friesen gastierte schon mehrmals in Krems, zuletzt in einem besonders spannenden, weil schlagzeuglosen Trio 2011, und jedes Mal fasziniert uns sein Spiel als wahrer Meister der Basslines auf´s Neue. Die Liste seiner musikalischen Zusammenarbeiten, Festivalauftritte und auch Lehrtätigkeiten würde ein kleines Jazzlexikon ergeben (s. auch Archiv - Konzertprogramm 2011). Nur wenig kürzer wäre das Kapitel über Glen Moore, aber auch nur deswegen, weil er über 40 Jahre lang konstant der „Supergroup“ Oregon als Gründungsmitglied angehörte (mit Ralph Towner, Collin Walcott und Paul McCandless). Daneben aber gab es Zusammenarbeit mit dem Who is Who des Jazz: Paul Bley, Bill Evans, Zoot Sims …. Michael Brecker, Jeremy Steig, Zbigniew Seifert, Gary Burton …. oft mit anderen Bassisten: Charlie Haden, Gary Peacock, Dave Holland, Steve Swallow …. und eben immer wieder mit David Friesen, das erste Mal 1965 ! 

Was macht nun ihr gemeinsames Musikzieren so einzigartig? „Nur“ ein ähnliches Gefühl für Melodie und Harmonie ? Oder „nur“ dieselben musikalischen Einflüsse und Wegbegleiter ? William Minor bringt es in einem umfangreichen Posting in seinem Blog auf den Punkt: Es ist vor allem der tiefe Respekt beider vor dem Genius des jeweils anderen !


CD Tipps: „Returning“    (1993)

                „Bactrian“       (2015)   


Web  http://www.davidfriesen.net/projects.html
         https://billminorblog.wordpress.com/2015/09/15/two-who-form-a-multitude/
         (diese Seite ist auch direkt von davidfriesen.net verlinkt)